Loading...

Das Bild als Lebensraum : ökologische Wirkungskonzepte in der abstrakten Kunst, 1910-1960

Schon um 1910 konzipierten zahlreiche Maler ihre Werke als Environments: In ihren Schriften legten sie dar, wie ihre abstrakten Bilder eine heilsame und vitalisierende Wirkung auf die Betrachtenden entfalten sollten, wobei Klima, Sonne, Luft und natürliche Rhythmik als Vergleiche herangezogen wurde...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Burchert, Linn (Author, VerfasserIn)
Corporate Author: Friedrich-Schiller-Universität Jena (Grad-verleihende Institution)
Document Type: Thesis Book
Language:German
Published: Bielefeld : transcript , [2019]
Edition:1. Auflage
Series:Image Band 143
Subjects:
Online Access:Inhaltsverzeichnis
http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-4545-3
Unbekannt
Rezension
Related Items:Erscheint auch als: Das Bild als Lebensraum
Author Notes:Linn Burchert
Description
Summary:Schon um 1910 konzipierten zahlreiche Maler ihre Werke als Environments: In ihren Schriften legten sie dar, wie ihre abstrakten Bilder eine heilsame und vitalisierende Wirkung auf die Betrachtenden entfalten sollten, wobei Klima, Sonne, Luft und natürliche Rhythmik als Vergleiche herangezogen wurden. Linn Burchert formuliert das Modell des Lebensraumes als wesentliche Bildauffassung so unterschiedlicher Künstler wie Wassily Kandinsky, Yves Klein, Max Burchartz und anderer. Dabei zeigt sich, dass ökologische Ideen schon vor den 1960er Jahren in die Kunst Einzug hielten und auf welche vielfältigen Quellen der Wissenschafts- und Ideengeschichte Künstler zur Begründung ihrer Ideen rekurrierten.
Physical Description:390 Seiten Illustrationen 23 cm
ISBN:3837645452
9783837645453